Oh, der hier ist zu meinem Lieblings-Funfact avanciert:

Hieroglyphen – es ist, was es ist

Im Alten Ägypten entstand Schrift über Hieropglyphen. Zunächst bedeuteten sie, was sie darstellten. Eine Nase war eine Nase. Später bekam diese mehr Bedeutung. Irgendwann setzte man die Laute der jeweiligen Hieroglyphen zusammen, um neue Worte zu bilden, aber das ist eine andere Geschichte

Nachdem Nase nur Nase bedeutete, entwickelte sich die Bedeutung weiter. Die Hieroglyphe stand dann auch für »riechen« (logo), aber auch für »sich freuen« oder aber auch für »sich widersetzen, ungehorsam sein«. Na wenn das mal nicht Psycho-Aromatherapie vom Feinsten ist!

 

Der Lebensatem

Der Funfact geht weiter: In Darstellungen konnten andere Zeichen in der Nähe der Nase platziert werden – beliebt war dabei das Ankh, das gern direkt unter die Nase gehalten wurde. Bedeutung: Mit dem Ankh hauchte man den Lebensatem ein. Andere Zeichen an der Nase zeigten an, dass diese in Verbindung mit Leben und Atem standen.

Nase ab

Funfact Teil 3: Dass der großen Sphinx von Gizeh die Nase fehlt, ist ja weithin bekannt. (Das war natürlich Obelix.) Es taucht aber bei Statuen des Alten Ägypten so überdurchschnittlich oft auf (selbst bei sehr flachen Reliefs, wo sie nicht einfach hätten abbrechen können), dass dies kein Zufall der Zeit sein kann.

Solche Abbilder von Göttern und Co enthielten der Altägyptischen Auffassung nach zumindest einen Teil der Seele jener Gottheit. Die Nase abzuschlagen, nahm ihnen den Lebenshauch, sie »erstickten«. Wenn ein neuer Herrscher kam und die alten Ikonen zerstören wollte, brauchte also nicht das ganze Abbild zerstört werden, sondern nur die Nase.

In anderen Zeiten zermeißelte man nur den Inschriftnamen. Darin findet sich die wichtige Botschaft, dass im Namen Kraft steckt. In jedem Wort steckt sie. Und wird der Name gestrichen, schwindet seine Bedeutung…

Woah, war das ein Funfact oder was?

 
Libanon-Zeder: Erzählungen vom ewigen Leben

Libanon-Zeder: Erzählungen vom ewigen Leben

Libanon-Zeder, Cedrus libani, ist hochgradig geschützt und ein Öl von ihr fast nie im Handel. Ihre Geschichte erzählt uns von Nachhaltigkeitssorgen, aber mehr noch vom Überwinden des Sterbens. Mich fasziniert der Baum, seit ich zum ersten Mal von Zedern hörte. Damals...

Duftbotschaft: Iris (Iris pallida)

Duftbotschaft: Iris (Iris pallida)

Flashbacks zur Reinigung Seit Monaten ist es täglich geworden: Flashbacks diversester Erfahrungen in meinem Leben funkeln mindestens einmal auf. Ich befinde mich in einem tiefen Reinigungszyklus - vielleicht geht es euch ja ähnlich. Diese Erinnerungen sind emotional...

Cistrosen & ihre Pluto-Signatur

Cistrosen & ihre Pluto-Signatur

Ich liebe Cistrosen. Bei der Aromareise 2021 auf die italienische (und magische) Vulkaninsel Pantelleria haben wir uns neben zwei anderen starken Protagonistinnen den vielfältigen Cistrosen gewidmet. Im Vorfeld sind Ines und ich so richtig in die Signaturenlehre...