In diesem Artikel gehen wir auf die Entdeckung, wie dynamisch Verwurzelung eigentlich ist. Passend zum Thema, quasi als Volltreffer, stelle ich euch im ganzheitlichen Kontext den Angelikaduft vor.

"Die Kraft der Wurzeln besteht darin, dass sie einen Weg finden."

Den eigenen Weg finden

Dieses Zitat aus dem Buch der Symbole von Martin und Ronnberg hat mich tief berührt: »Die Kraft der Wurzeln besteht darin, dass sie einen Weg finden.« Genau das ist es. Entgegen der oberirdischen Pflanzenteile, welche doch zunächst einen größeren kreativen Freiraum haben, suchen sich Wurzeln einen Weg durch schon Existentes. Sie streben nach der Lebensenergie Wasser, treffen auf Hindernisse wie Steine, treten in Kontakt mit anderen Wurzeln, was herausfordernd oder hilfreich sein kann, gehen Verbindungen mit Pilzen ein usw. Es ist eine dynamische Welt, die sich zeigt, wenn wir uns in das Wesen der Wurzeln hineindenken, die unserer eigenen Lebensdynamik sehr wohl entspricht. Gleichzeitig wird durch das Zitat selbstverständlich, dass uns Wurzeln in unserer Kraft, Resilienz und Anpassungsfähigkeit unterstützen.

Aus der Mitte heraus entdecken

Wurzeln entspringen dabei an einem Punkt, in der Mitte, zwischen Wachstum nach oben und Wachstum nach unten. Von hier aus, wird einerseits das Sichtbare, freie Kreative nach oben hin gestaltet, andererseits beginnt die Suche im Verdeckten, im Inneren. Mit Wurzeln zu arbeiten, heißt daher auch zu unseren eigenen Wurzeln zu finden. Und diese können ganz vielfältig sein, so wie Wurzeln sich in verschiedene Richtungen vorarbeiten und adaptiv anpassen können. Sie geben uns die Chance, unseren eigenen Quellen nachzuspüren. Woher schöpfen wir Lebensenergie, Nahrung, Inspiration? Auch lassen sie uns buchstäblich die Welt entdecken. In ihnen steckt Entdeckerlaune, Neugierde. Welche Fähigkeiten kann ich in mir entdecken und möchte ich weiter entwickeln? Welche Qualitäten in meinem Leben sind mir wichtig?

Aber alles beginnt am Punkt in der Mitte, ganz bei uns. Wurzeln lehren uns immer wieder diesen Bezugspunkt herzustellen und uns damit nicht zu verzetteln und verlieren. Wir sind mit ihnen ganz geerdet und verstehen, dass Verwurzelung keine Statik bedeutet, sondern ein dynamisches Entdecken.

Angelika ganzheitlich

Der Inbegriff der Entdeckung des eigenen Weges in der Aromatherapie ist die Angelikawurzel oder auch Engelwurz, Angelica archangelica. Das Herstellen des Bezugspunktes in unserer Mitte ist die Quelle ihrer großen immunregulierenden Kraft, welche uns vor allerlei Schwächeanfällen und Attacken des Fremden bewahrt. Die Schulmedizin nennt es ein Antibiotikum, aber gegen das Leben, so ja die wörtliche Bedeutung, könnte sie nie handeln.

In den kugelrunden Dolden der Angelika gut abgebildet, treten wir mit ihr in unseren eigenen geschützten Dom, in dem wir unsere hohen Ziele und Ideale auf Authentizität überprüfen können. Sie räumt mit Intoleranzen und Vorurteilen auf, die wir nur in die Welt, weil wir Dogmen übernommen haben, die gar nicht zu uns passen.

Und ja, psychische Intoleranzen können körperliche Intoleranzen herbeirufen. Eine allergische Tendenz entsteht auf der Basis, dass die Trennung zwischen uns und der Außenwelt brüchig geworden ist. An dieser Ursache setzt Angelika an:

Angelika hält uns in ihrer Domkuppel den Spiegel vor, sodass wir uns nur noch ganz auf uns beziehen können. Es wird einerseits egal, wie andere ihren Weg gehen, wodurch wir frei von Vergleichen werden und unseren Weg selber finden dürfen. Andererseits erkennen wir auch die ein oder andere auf Andere projezierte Eigenschaft, die wir ablehnen, aber letztlich selbst leben. Das ist ihre größte Überraschung für uns. Mit der Eigenmacht, die uns Angelika bewusst macht, können wir Ängste abschütteln und ganz darin vertrauen, dass der Weg unter unseren Füßen entsteht und in voller Kraft und Würde strahlt.

Das Fernhalten und Loslassen des Fremden zeigt Angelika auch in der lungen- und blutreinigenden Wirkung. Kurmäßig als Wurzeltee genossen (Wurzeln für 20 Minuten leicht köcheln lassen) oder Urtinktur eingenommen kann sie uns helfen, Umweltgifte auszuscheiden. Insbesondere Zigarettengifte und Schwermetalle seien hier genannt. Daher wohl auch die Namen Brustwurz und Giftwürze.

Trivialnamen

Angstwurz, Angelikawurzel, Brustwurz, Erzengelwurz, Gartenangelika, Giftwürze, »Ginseng des Westens«, Glückenwurzel, Heiligenbitter, Heiligenwurzel, Heiliggeistwurz, Kraftwurzel, Theriakwurzel, Zahnwurzel

Noch ein bisschen anders habe ich die Duftbotschaft der Angelika bereits im Blog beschrieben. Wer die Zusammenhänge zwischen der Signatur der Angelikapflanze und ihrer körperlichen und psychischen Wirkung noch genauer entdecken möchte, kann gern mein On Demand Seminar zur Angelika anschauen – nur noch bis Februar 2022 online.

Das Raunachtsgewinnspiel

Frage:

Wie heißt das schamanische Instrument, das traditionell aus der Angelika hergestellt wird?

Antwort:

Gesucht war Fadno bzw. Fadnu, ein Rohrblattinstrument, das bei den Nordsamen als einziges Musikinstrument bekannt ist. Die Samen sind ein indigenes schamanisches Volk im Norden Skandinavien – überraschender- und schockierender Weise bis heute von den verschiedenen Regierungen, insbesondere Schweden, verfolgt (inklusive Behausungen abfackeln). Sie müssen ihre Trommeln verstecken etc. Traurig aber wahr. Fadno wird aus den Stängeln der Angelica archangelica geschnitzt und kann dann für wenige Tage gespielt werden, ehe es zu verrotten beginnt. Es heißt, man könnte mit dem hohlen Stängel der Angelika schamanisch reisen – vielleicht ist die rituelle Benutzung als Instrument gemeint.

Spielregeln:

Die Frage ist für 24 Stunden online. Danach gibt es die Auflösung und vor allem die nächste Chance im neuen Artikel. Ihr könnt jede Frage einmal beantworten. Unter den richtigen Antworten lose ich nach den Raunächten die Gewinnerin bzw. den Gewinner aus. Insgesamt könnt ihr, wenn ihr jeden Tag die neue Frage richtig beantwortet, 12 Lose bekommen und eure Gewinnchance damit wesentlich erhöhen.

Gewinn:

Zu gewinnen gibt es mein 2. Buch! Und nein, ihr habt noch nichts verpasst: Es erscheint erst in 2022. Die Gewinnerin oder der Gewinner darf sich ein bisschen gedulden, wird aber die/der erste sein, die/der das Buch in den Händen hält. Wenn das kein Mega-Preis ist! 😀

Cardamom – der sanfte Liebhaber

Cardamom – der sanfte Liebhaber

Cardamom ist in meiner Duftpalette wie ein sanfter Liebhaber durch alle Zeiten hinweg. Ich schätze seine Vielseitigkeit bei beliebten und gleichsam besonderen Duft.Cardamom, Kaffee und Lebensgenuss Er spricht Leidenschaft fürs Leben in uns an, erinnert uns an Kaffee...

Cajeput – Nicht nur bei Ohrenschmerzen

Cajeput – Nicht nur bei Ohrenschmerzen

Cajeput ist in der Palette der klassischen Aromatherapie recht wichtig. Kinderfreundlich und gleichzeitig stark schmerzstillend. Außerdem ist's gut bei Erkältungen und äußerst hilfreich bei Ohrenschmerzen.Psycho-aromatherapeutisch weist es uns zu Situationen, die uns...

Brahmi – Der Nabel der Welt

Brahmi – Der Nabel der Welt

Das hier ist ein Neuzugang in meiner Duftpalette. Mit anderen Worten: Meine Forschungen stehen noch aus. Vielleicht hat von euch aber schon jemand Erfahrungen mit dem Brahmi Duft gemacht?Brahmi (Centella asiatica), das ist der Indische Wassernabel. Kontakt mit Wasser...